#soliDArisch sein!

Was ist #soliDArisch?

Das soziale Leben muss während der Ausbreitung des Corona-Virus stark eingeschränkt werden. Viele Leute in der Region benötigen dadurch Unterstützung ganz unterschiedlicher Art, gleichzeitig herrscht gegenwärtig in der Bevölkerung ein großer Wille zur Hilfe. Der SV Darmstadt 98 führt deshalb ab sofort eine zentrale Anlaufstelle für Hilfswillige und Hilfesuchende ein, um sie miteinander zu verbinden. Hilfsangebote und -gesuche jeder Art für Darmstadt und den Kreis Darmstadt-Dieburg können hier zusammengeführt und miteinander verknüpft werden. Menschen, die Unterstützung brauchen, können sich telefonisch und per E-Mail an uns wenden, Helfer tragen sich bitte in unser Kontaktformular hier auf der der Seite ein. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt und legitimiert diese Koordinationsstelle. Der SV 98 stellt neben seiner medialen Bekanntheit dabei auch sein breites Netzwerk innerhalb der Stadtgesellschaft zur Verfügung und agiert in Zusammenarbeit mit seinen vielen engagierten Anhängern und Fans. Die Angebote gelten aber selbstverständlich für alle Menschen in der Region, ob fußballbegeistert und Lilien-Sympathisant oder überhaupt nicht.

Wie bin ich #soliDArisch?

Solidarität zeigt man aktuell in erster Linie damit, indem man DAheim bleibt, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten und  indem man soziale Kontakte dringend vermeidet, auch wenn es schwer fällt. Dabei gilt es bei allen Unwägbarkeiten, ruhig zu bleiben und vor allem keine Hamsterkäufe zu machen, um die Versorgung aller zu gewährleisten. Das sind die #soliDArischen Basics!

 Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit Menschen in eurem Umfeld, die durch die Situation in Probleme geraten sind, #soliDArisch zu sein. Dies beginnt bei einfachen Hilfen beim Einkauf und Besorgungen, Gassi gehen, Betreuungsangeboten aber auch einfach dem sozialen Kontakt via Telefon oder Internet für Menschen, die darauf gerade angewiesen sind. Seid kreativ und überlegt, wie ihr euren Mitmenschen in dieser Situation mit euren Talenten und Möglichkeiten helfen könntet. Tragt euch unbedingt in unsere #soliDArische Helferliste ein, auch gern als Initiative oder Firma mit speziellen Angeboten. Wir vermitteln euch dann an Menschen, die eure Hilfe benötigen.

 Wichtig ist dabei, sich in jedem Fall unsere Hinweise für Hilfsmaßnahmen wie beispielsweise Einkäufe vorher durchzulesen!

Wie bekomme ich #soliDArische Hilfe?

Die Lilien möchten unter #soliDArisch Anlaufstelle für Hilfsangebote und Hilfsersuche jeder Art sein und ausdrücklich die bereits vorhandenen, zum größten Teil privaten Initiativen mit einbeziehen. Ziel ist es, die ganze Bandbreite an Unterstützungsmöglichkeiten abzudecken. Vermitteln wollen wir sie an Menschen, die entweder aufgrund ihres Alters oder aufgrund von Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehören, aber auch viele weitere Personen können sich gerne melden – Menschen in Quarantäne, Menschen aus systemrelevanten Jobs, die Probleme haben, ihren Alltag zu organisieren oder Menschen, die unter den Maßnahmen und der bitter notwendigen sozialen Isolation leiden. An die Mailadresse soliDArisch@sv98.de können sich ab sofort all diese Menschen wenden, die Hilfe suchen. Ebenso steht die Telefon-Hotline 06151/2752 303 für alle Menschen zur Verfügung, die in diesen schwierigen Zeiten Unterstützung benötigen (täglich besetzt von 10 bis 14 Uhr). Auch wenn wir aufgrund der aktuellen Situation natürlich nicht für jedes Problem Hilfe garantieren können, bitten wir Sie, nicht zu zögern sich bei uns zu melden! Wir geben unser bestes, um #soliDArische Menschen in Ihrer Umgebung zu finden und sie zusammen zu bringen.

Wie können wir #soliDArisch verbreiten?

Aktuell übersteigt die Zahl der Hilfsangebote die Zahl der Gesuche. Wir müssen es schaffen, diese Plattform gemeinsam groß und wahrnehmbar zu machen. Der SV 98 wird dafür zusammen mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt mediale Maßnahmen ergreifen, aber auch ihr könnt das Netzwerk direkt vergrößern. Neben der notwendigen Verbreitung der Koordinationsstelle in sozialen Medien (für die wir Titel- und Profilbilder im Download-Bereich bereitgestellt haben), müssen wir auch im realen Leben versuchen, Kontakt herzustellen. Hierfür gibt es ebenfalls unter Downloads vorgedruckte Aushänge für Hilfsangebote in euren Treppenhäusern oder der Nachbarschaft. Aber auch ein Vordruck für Hilfsgesuche ist verfügbar. Versucht, miteinander in Kontakt zu treten, ohne Ansteckungsrisiken einzugehen! Dazu kann natürlich der Hashtag #soliDArisch genutzt werden, um sich in sozialen Medien auch ganz direkt zu vernetzen und über Erfahrungen zu berichten. Wichtig ist, dass wir ein Netzwerk aufbauen, um uns gegenseitig in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.

Seid #soliDArisch! Und wenn ihr nicht gerade jemandem helft, dann bleibt #DAheim!

 
Categories Allgemein

Post Author: admin98

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Aktion im Rahmen von